Imp­fun­gen: Groß­lie­fe­rung vom Moder­na-Impf­stoff geplatzt

Impfpass - Impfausweis - Impfungen - COVID-19 - Coronavirus - Comirnaty - Februar 2021 - BonnFoto: Impfausweis mit aktueller Impfung gegen das Coronavirus (Bonn), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Für die Impf­kam­pa­gne in Deutsch­land gibt es offen­bar mal wie­der einen wei­te­ren Rückschlag.

Ende April fal­le eine gro­ße Lie­fe­rung von meh­re­ren Hun­dert­tau­send Impf­do­sen der Fir­ma Moder­na aus, berich­tet das Por­tal „Busi­ness Insi­der” unter Beru­fung auf Regie­rungs­krei­se. Laut einer Über­sicht des Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­ums wur­den für die 17. Kalen­der­wo­che (26. April 2021 bis 02. Mai 2021) kon­kret zwi­schen 627.600 und 878.400 Dosen des Unter­neh­mens erwar­tet. Doch dar­aus wird es nun offen­bar nichts.

Für die Impf­kam­pa­gne in Deutsch­land hat der Aus­fall womög­lich gra­vie­ren­de Fol­gen: Da auch Astra­Ze­ne­ca kurz­fris­tig weni­ger lie­fert als gedacht, muss die Lücke mit Bio­n­tech gestopft wer­den. Doch die Pro­duk­ti­on des deut­schen Her­stel­lers läuft bereits auf Hoch­tou­ren. „Da wir kaum Reser­ven haben, zugleich aber Dut­zen­de Impf­ter­mi­ne bereits für die nächs­ten Wochen gebucht sind, kom­men wir in Schwie­rig­kei­ten”, sag­te ein Regie­rungs­ver­tre­ter „Busi­ness Insi­der”. Der Grund für den Lie­fer­aus­fall war zunächst noch unklar.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.