Iran: Ver­se­hent­li­cher Abschuss von Pas­sa­gier­ma­schi­ne gestanden

Karte - Länder - IranFoto: Eine Karte auf der, der Iran rot markiert wurde, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Iran hat den ver­se­hent­li­chen Abschuss von Ukrai­ne-Inter­na­tio­nal-Air­lines-Flug 752 eingestanden.

„Die Isla­mi­sche Repu­blik Iran bedau­ert die­sen kata­stro­pha­len Feh­ler zutiefst”, schrieb Prä­si­dent Hassan Rou­ha­ni am Sams­tag auf Twit­ter. Die Maschi­ne sei „in der Nähe eines sen­si­blen Mili­tär­ge­län­des geflo­gen” und zwar „in einer Zeit der Kri­se, die durch die USA ver­ur­sacht wur­de”, mel­de­te das staat­li­che ira­ni­sche Fern­se­hen unter Beru­fung auf den Gene­ral­stab der Streifkräfte.

Letzt­lich habe es sich aber um „mensch­li­ches Ver­sa­gen” gehan­delt, hieß es. Die für den Abschuss des Pas­sa­gier­jets Ver­ant­wort­li­chen wür­den „sofort” vor die Mili­tär­jus­tiz gestellt. Am 8. Janu­ar war die Boe­ing 737–800 kurz nach dem Start abge­stürzt. Alle 176 Men­schen an Bord kamen ums Leben. Kurz nach dem Unglück war noch von einem „tech­ni­schen Defekt” die Rede gewesen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.