Isra­el: Ein­rei­se­ver­bot für deut­sche Staats­bür­ger eingeführt

Häuser - Hotel - Strand - Meer - Badeort - Totes Meer - See - Asien Foto: Badeort am Toten Meer, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Wegen der Sor­ge um eine wei­te­re Ver­brei­tung des Coro­na­vi­rus ver­hängt Isra­el nun auch ein kom­plet­tes Ein­rei­se­ver­bot für Rei­sen­de aus Deutsch­land, die kei­nen israe­li­schen Pass haben.

Auch Rei­sen­de aus Frank­reich, Spa­ni­en, der Schweiz und Öster­rei­cher sind von der neu­en Maß­nah­me betrof­fen, zuvor galt der Ein­rei­se­stopp schon für Län­der wie Chi­na, Süd­ko­rea, Japan oder Ita­li­en. Die neue Ver­schär­fung gilt seit Frei­tag, 07:00 Uhr mit­tel­eu­ro­päi­scher Zeit.

Rei­sen­de mit israe­li­schem Pass dür­fen aus den betrof­fe­nen Län­dern nur ein­rei­sen, wenn sie sich unmit­tel­bar nach der Ankunft für 14 Tage in häus­li­che Qua­ran­tä­ne bege­ben. Und auch nicht-israe­li­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen wird aus­nahms­wei­se die Ein­rei­se erlaubt, wenn man bele­gen kann, dass eben­falls eine 14-tägi­ge Heim­qua­ran­tä­ne mög­lich ist.

In Deutsch­land hat­te das Robert-Koch-Insti­tut am Don­ners­tag­mor­gen 349 Infek­tio­nen mit dem Coro­na­vi­rus bestä­tigt. Eine eige­ne Erhe­bung der dts Nach­rich­ten­agen­tur unter den Behör­den­an­ga­ben der Län­der, Städ­te und Land­krei­se zeigt aber, dass zu die­sem Zeit­punkt bereits über 400 Infek­tio­nen bestä­tigt sind. Deutsch­land hat damit die offi­zi­el­len Anga­ben für das japa­ni­sche Fest­land über­holt und ist hin­ter Chi­na, Süd­ko­rea, Ita­li­en und dem Iran das Land mit den meis­ten Infektionen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.