Kas­sen­ärz­te: Gesund­heits­äm­ter müs­sen Bür­ger­tests kontrollieren

Kreis Heinsberg Gesundheitsamt - Valkenburger Straße - HeinsbergFoto: Kreis Heinsberg Gesundheitsamt auf der Valkenburger Straße (Heinsberg)

Kas­sen­ärz­te-Chef Andre­as Gas­sen sieht die Gesund­heits­äm­ter in der Pflicht, die Abrech­nun­gen der kos­ten­lo­sen Bür­ger­tests vor Ort zu kontrollieren.

„Die fach­li­che Kon­trol­le, wer sol­che Bür­ger­tests durch­füh­ren kann und ob die­se Tests auch kor­rekt durch­ge­führt wer­den, obliegt den Gesund­heits­äm­tern”, sag­te Gas­sen der „Rhei­ni­schen Post” (Mon­tags­aus­ga­be). „Die Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gun­gen neh­men ein­zig gemäß der ent­spre­chen­den Ver­ord­nung des Bun­des die monat­li­chen Mel­dun­gen der ent­stan­de­nen Kos­ten der regis­trier­ten Test­an­bie­ter ent­ge­gen”, so der Chef der Kas­sen­ärzt­li­chen Bundesvereinigung.

Über­prü­fen könn­ten sie aus­schließ­lich for­ma­le Aspek­te. „Mehr ist nicht mög­lich, da die über­mit­tel­ten Anga­ben der Anbie­ter kei­nen Bezug zu getes­te­ten Per­so­nen aus Daten­schutz-Grün­den auf­wei­sen dürfen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.