Klarna: Eigenes Girokonto in der nächsten Zeit geplant

Deutsche Börse - Aktiengesellschaft - Handelsplattform - Börse - DAX - Frankfurt am MainFoto: Gebäude der Deutsche Börse (Frankfurt am Main)

Der umkämpfte deutsche Bankenmarkt erhält einen neuen mächtigen Mitspieler, denn es soll bald ein neues Girokonto angeboten werden.

Die „Süddeutsche Zeitung“ (Mittwochsausgabe) schreibt, das Unternehmen Klarna plane, in den kommenden Monaten ein Girokonto in Deutschland einzuführen. Für Basisfunktionen soll es umsonst sein, dazu gibt es eine Debitkarte. Das Konto wird dann in der bereits existierenden Klarna-App angeboten. Die App wurde nach eigenen Angaben bisher sechs Millionen Mal in Deutschland heruntergeladen.

Die Bundesrepublik ist der einzige Markt, in dem Klarna ein Girokonto testet. „Wir haben den Anspruch, Hauptkonto zu werden“, sagte Klarna-Chef Sebastian Siemiatkowski. Der schwedische Konzern wird nach eigenen Angaben mit rund neun Milliarden Euro bewertet und ist damit Europas wertvollster Techkonzern der Finanzbranche, der nicht an der Börse notiert ist.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.