OnePlus: Rund 40.000 Kunden sind vom Kreditkarten-Diebstahl betroffen

OnePlus

Bei OnePlus hat man nun herausgefunden, dass die Kreditkarteninformationen von rund 40.000 Kunden, die bei denen im Online-Shop mit ihrere Kreditkarte zahlten, in dritten Händen gefallen sind.

Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir darüber berichtet, dass man als OnePlus-Kunde die Kreditkartenabrechnungen überprüfen und auch in Zukunft ein besonderes Auge darauf werfen sollte.

Denn Kunden hatten festgestellt, dass ihre Kreditkarteninformationen von dritten Personen in Verwendung genommen wurde, die nicht dafür autorisiert wurden. OnePlus gab bekannt, dass solche Informationen direkt an den Zahlungsdienstleister weitergeleitet wird und man solche Daten selbst nicht speichert.

Demnach würde es heißen, dass der Dienstleister in diesem Fall versagt hat, aber wie OnePlus nun bekanntgab, hatte es in der Vergangenheit einen Angriff auf deren Server gegeben und ein bösartiges Skript wurde platziert, um solche Daten abzufangen.

Hier war also nicht der Zahlungsdienstleister der Schuldige, sondern OnePlus selbst. Zudem gab man auch bekannt, dass rund 40.000 Kunden davon betroffen sind, die im Online-Shop direkt mit einer Kreditkarte bezahlt haben. Zahlungen mit einer Kreditkarte über PayPal zählen nicht dazu. Betroffene Kunden sollen eine E-Mail von OnePlus über diese Umstände erhalten.

Kommentar hinterlassen zu "OnePlus: Rund 40.000 Kunden sind vom Kreditkarten-Diebstahl betroffen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*