Politik: Hitzesommer 2018 führte zu Negativrekord bei Badeverboten

Fühlinger See - Strand - Wasser - Blackfoot Beach - Köln-FühlingenFoto: Fühlinger See in Blickrichtung zum "Blackfoot Beach" (Köln-Fühlingen)

Der Hitzesommer 2018 hat zu einer Rekordzahl von Badeverboten im vergangenen Jahr geführt.

Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, über die der “Tagesspiegel” (Montagsausgabe) berichtet. “Die Klimakrise trifft uns in allen Lebensbereichen. Statt kühler Erfrischung drohen in Hitzesommern wie 2018 in Zukunft Badeverbote”, sagte Steffi Lemke, naturschutzpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, der Zeitung.

Anzeige

Die Grünen-Politikerin kritisierte in diesem Zusammenhang die Bundesregierung. Diese lege “seit Jahren die Hände in den Schoss wenn es um wirksame Maßnahmen gegen die Vergüllung in der Landwirtschaft und unsere Badeseen geht”.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.