RKI: 39,30 Pro­zent in Deutsch­land gegen Coro­na geimpft

Impfzentrum - Schutzimpfung gegen COVID-19 - Coronavirus - Die Johanniter - Mitarbeiter - BrandenburgFoto: Impfzentrum gegen das Coronavirus (Brandenburg), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Tag 145 nach Beginn der Coro­na-Impf­kam­pa­gne ist die Zahl der erst­mals ver­ab­reich­ten Dosen in Deutsch­land auf 32,7 Mil­lio­nen angestiegen.

Das ent­spricht 39,3 der Bevöl­ke­rung, wie Daten des RKI vom Frei­tag zei­gen. Das Insti­tut selbst zeigt eine ande­re Impf­quo­te an, weil es Imp­fun­gen mit Johnson&Johnson nicht zu den Erst­imp­fun­gen zählt. 13,1 Pro­zent der Bevöl­ke­rung haben einen vol­len Schutz laut offi­zi­el­ler Zulas­sung. Das Tem­po hat am Don­ners­tag im Wochen­ver­gleich nach tage­lan­gem Rück­gang zwar nomi­nell wie­der in allen Kate­go­rien zuge­legt, was aber vor allem dar­an liegt, dass letz­ten Don­ners­tag wegen des Fei­er­tags beson­ders wenig geimpft wurde.

Im Wochen­durch­schnitt wer­den täg­lich aktu­ell rund 395.000 Erst­imp­fun­gen durch­ge­führt und 290.000 Zweit­imp­fun­gen. Der Anteil von Astra­ze­ne­ca hat sich in den letz­ten Tagen wie­der etwas sta­bi­li­siert und liegt nun bei rund 26 bis 28 Pro­zent der Erst­imp­fun­gen. Moder­na wird bei etwa 11 bis 14 Pro­zent der Erst­imp­fun­gen genutzt, Johnson&Johnson bei zwei Pro­zent. Platz­hirsch ist wei­ter­hin der Wirk­stoff von Bio­n­tech und Pfi­zer, der bei knapp unter 60 Pro­zent der Erst­imp­fun­gen in Deutsch­land ein­ge­setzt wird.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.