RKI: Impf­zah­len sta­gnie­ren und Impf­quo­te bei 48,70 Prozent

Teststelle - Coronavirus - Impfung - Deutsches Rotes KreuzFoto: Teststelle gegen das Coronavirus vom Deutsches Rotes Kreuz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Coro­na-Impf­kam­pa­gne ver­än­dert ihr Tem­po der­zeit kaum – am Mon­tag wur­den nur rund 237.000 Erst- und 353.000 Zweit­imp­fun­gen durchgeführt.

Im 7‑Ta­ge-Mit­tel sind es der­zeit kaum ver­än­dert rund 311.000 Erst- und 506.000 Zweit­imp­fun­gen täg­lich. Ins­ge­samt wur­den bis Mon­tag 40,48 Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land min­des­tens ein­mal geimpft, ent­spre­chend 48,7 Pro­zent Bevöl­ke­rungs­an­teil (Vor­tag: 48,4 Pro­zent). 26,8 Pro­zent haben den vol­len Impf­schutz (Vor­tag: 26,2 Prozent).

4,5 Pro­zent der Deut­schen haben sich in den letz­ten 1,5 Jah­ren nach­weis­lich mit Coro­na infi­ziert, 0,1 Pro­zent sind dar­an ver­stor­ben. Nur 0,05 Pro­zent der Bevöl­ke­rung sind laut Schät­zung des Robert-Koch-Insti­tuts der­zeit akut infiziert.

Wenn sich die Zah­len so wei­ter­ent­wi­ckeln, haben Anfang Juli 60 Pro­zent der Bevöl­ke­rung seit min­des­tens 14 Tagen eine ein­fa­che Immu­ni­sie­rung, Anfang Okto­ber hät­ten 80 Pro­zent den best­mög­li­chen Schutz – oder die Infek­ti­on durchgemacht.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.