RKI: Nie­der­lan­de und Grie­chen­land wie­der Risikogebiete

Frau - Maske - Straßenbahn - U-Bahn - ÖffentlichkeitFrau: Frau mit Maske in einer Straßenbahn, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Mit Grie­chen­land und den Nie­der­lan­den gel­ten zwei für Deutsch­land wich­ti­ge Län­der künf­tig wie­der als Corona-Risikogebiet.

Das teil­te das Robert-Koch-Insti­tut am Frei­tag mit. Neu mit auf der Lis­te ste­hen auch Myan­mar und Thai­land. Vom Hoch­in­zi­denz­ge­biet zu einem ein­fa­chen Risi­ko­ge­biet her­ab­ge­stuft wur­den Sri Lan­ka und die Male­di­ven. Neue Hoch­in­zi­denz­ge­bie­te hin­ge­gen sind Indo­ne­si­en, Kuba und Libyen.

Für Rei­sen­de aus die­sen Län­dern gel­ten erheb­li­che Ein­schrän­kun­gen. Ent­war­nung gibt es hin­ge­gen für Nor­we­gen und Schwe­den. Bei­de Län­der gel­ten nun nicht ein­mal mehr als „Risi­ko­ge­biet”, eben­so wie die aller­dings für Rei­sen­de aus Deutsch­land weni­ger bedeu­ten­den Komoren.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.