Schnelltests: Mehr als genug laut Jens Spahn vorhanden

Teststelle - Coronavirus - Impfung - Deutsches Rotes KreuzFoto: Teststelle gegen das Coronavirus vom Deutsches Rotes Kreuz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat Kritik an seinem Krisenmanagement zurückgewiesen.

Es seien „mehr als genug“ Schnelltests vorhanden, sagte der CDU-Politiker am Mittwoch im ZDF-Morgenmagazin. „Es scheitert ja nicht an der Zahl der verfügbaren Tests, sondern die Infrastruktur wird jetzt in den nächsten Tagen ausgebaut“. In einigen Ländern und Landkreisen sei das schon am Montag gelungen, einige weitere würden in den kommenden Tagen folgen. Dann habe man eine „breite Testinfrastruktur“ für die Bürger.

Zum Thema Impfungen sagte Spahn, dass man in der Gruppe der über 80-Jährigen bereits erste Erfolge sehe. Er warnte allerdings vor zu hohen Erwartungen zum Beginn der Impfungen durch die Hausärzte ab April. „Die Impfmengen werden nicht gleich auf 20 Millionen im Monat oder gar auf zehn Millionen in der Woche wachsen“, so der CDU-Politiker. „Im April wird es deutlich mehr Impfungen geben, aber noch nicht in der Größenordnung“.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!