Tier­hei­me: Fünf Mil­lio­nen Euro an Coro­na-Hil­fen versprochen

Katze - Freilaufend - HaustierFoto: Sicht eine freilaufende Katze, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Das Bun­des­um­welt­mi­nis­te­ri­um greift Tier­hei­men, die in der Pan­de­mie finan­zi­el­le Ein­bu­ßen hat­ten, mit 7.500 Euro unter die Arme.

„Die För­der­mit­tel wer­den hof­fent­lich hel­fen, die schwie­ri­ge Zeit zu über­ste­hen”, sag­te Umwelt­mi­nis­te­rin Sven­ja Schul­ze der „Bild am Sonn­tag”. Die Hil­fen kön­nen laut „Bild am Sonn­tag” ab Ende kom­men­der Woche bean­tragt wer­den, eine ent­spre­chen­de För­der­richt­li­nie hat das Minis­te­ri­um fer­tig­ge­stellt. Ins­ge­samt hat­te der Bun­des­tag fünf Mil­lio­nen Euro bewil­ligt. So gut wie alle Tier­hei­me sind laut Tier­schutz­bund wäh­rend der Pan­de­mie in Schwie­rig­kei­ten, weil Spen­den­ver­an­stal­tun­gen (Som­mer­fes­te, Basa­re) nicht statt­fin­den können.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.