USA: Coro­na-Omi­kron jetzt beherr­schen­de Corona-Variante

Frau - Seniorin - Mundschutz - Maske - Einkaufstüte - Straße - Bürgersteig - RucksackFoto: Seniorin mit Mundschutz und Einkaufstüte, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Omi­kron ist in den USA neu­er­dings die beherr­schen­de Coro­na-Vari­an­te. Die Mutan­te ist für fast drei­vier­tel der Covid-19-Fäl­le verantwortlich.

Dies geht aus Anga­ben der US-Gesund­heits­be­hör­de CDC vom Mon­tag her­vor. Die Vari­an­te war zuerst in Bots­wa­na und Süd­afri­ka ent­deckt wor­den und hat­te auch dort inner­halb weni­ger Tage das Infek­ti­ons­ge­sche­hen domi­niert. Auch in eini­gen euro­päi­schen Län­dern stei­gen die Infek­ti­ons­s­zah­len der­zeit sprung­haft, teil­wei­se ist von einer Ver­dop­pe­lung der Fäl­le alle zwei bis drei Tage die Rede.

Klar ist, dass Omi­kron offen­sicht­lich anste­cken­der ist und dass die vor­han­de­nen Impf­stof­fe nicht im glei­chen Maße wir­ken wie bei frü­he­ren Vari­an­ten. Über die schwe­re der Krank­heits­ver­läu­fe gibt es aber noch kei­ne end­gül­ti­gen Aussagen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.