USA: Eva­ku­ier­te Afgha­nen zie­hen nach Deutsch­land weiter

Flüchtlinge - Balkanroute - Bettlaken - Germany help - MenschenFoto: Flüchtlinge auf der Balkanroute, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Eini­ge der von den USA aus Kabul nach Polen, Ita­li­en und ande­re EU-Län­der eva­ku­ier­ten Afgha­nen zie­hen nach Deutsch­land weiter.

Die Bun­des­po­li­zei stell­te in den ver­gan­ge­nen Wochen „70 afgha­ni­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge fest, die mög­li­che Bezü­ge zu einer vor­an­ge­gan­ge­nen Eva­ku­ie­rung durch die US-Streit­kräf­te aus Afgha­ni­stan in einen ande­ren EU-Mit­glied­staat auf­wei­sen”, teil­te die Behör­de der „Welt” mit. Dar­un­ter sei­en 32 Per­so­nen ver­mut­lich zuvor nach Polen eva­ku­iert wor­den, 26 nach Ita­li­en, sie­ben nach Frank­reich und fünf nach Spa­ni­en. Laut Bun­des­po­li­zei bil­den die­se sta­tis­ti­schen Anga­ben aber „ledig­lich das Hell­feld der Migra­ti­on in die­sem Zusam­men­hang ab, da Grenz­kon­trol­len der­zeit ledig­lich an der deutsch-öster­rei­chi­schen Land­gren­ze vor­über­ge­hend wie­der­ein­ge­führt sind”.

Dar­über hin­aus wur­den auch schon Afgha­nen auf­ge­grif­fen, die nicht von den US-Streit­kräf­ten, son­dern von Arme­en der EU-Part­ner­län­der eva­ku­iert wor­den waren. So wur­de bei­spiels­wei­se in einem Zug hin­ter der deutsch-öster­rei­chi­schen Gren­ze eine fünf­köp­fi­ge Fami­lie fest­ge­stellt, die vom ita­lie­ni­schen Mili­tär aus Afgha­ni­stan aus­ge­flo­gen wor­den war. Sie hat­ten laut eige­ner Aus­sa­ge gegen­über der Bun­des­po­li­zei dort Asyl bean­tragt, sich aber nicht wohl­ge­fühlt. Die Fami­lie wur­de anschlie­ßend in eine Flücht­lings­ein­rich­tung gebracht.

Auch wur­den Anfang Sep­tem­ber in Deutsch­land leben­de Afgha­nen beim mut­maß­li­chen Schleu­sen von Lands­leu­ten auf­ge­grif­fen. Sie beglei­te­ten zehn aus Kabul nach Ita­li­en Eva­ku­ier­te in einem Bus nach Nord­deutsch­land. Die Eva­ku­ier­ten hat­ten bereits in Ita­li­en Asyl­ge­su­che gestellt. Am Wochen­en­de gab es laut Infor­ma­tio­nen der „Welt” aus Sicher­heits­krei­sen einen ähn­li­chen Fall. Hier wur­de eine vier­köp­fi­ge Grup­pe von Afgha­nen, die nach Ita­li­en eva­ku­iert wor­den waren, in einem Zug nach Ham­burg auf­ge­grif­fen und in ein Flücht­lings­heim gebracht.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.