Ber­lin: Ukrai­ni­scher Prä­si­dent ent­lässt Bot­schaf­ter Andrij Melnyk

Ukraine - Flaggen - Statuen - Gebäude - Fahne - FlaggeFoto: Die Flagge der Ukraine, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der ukrai­ni­sche Prä­si­dent Wolo­dym­yr Selen­skyj hat den Bot­schaf­ter der Ukrai­ne in Deutsch­land von sei­nen Auf­ga­ben entbunden.

Das geht aus einem Dekret Selenskjs her­vor, das am Sams­tag­nach­mit­tag ver­öf­fent­licht wur­de. Der umstrit­te­ne Diplo­mat hat­te immer wie­der vehe­ment auf deut­sche Waf­fen­lie­fe­run­gen gedrun­gen und dabei mehr­mals har­sche Kri­tik an der Bun­des­re­gie­rung geübt. Ins­be­son­de­re der SPD warf Andrij Mel­nyk immer wie­der vor, sich nicht aus­rei­chend von Russ­land zu distanzieren.

Aber auch sei­ne posi­ti­ve Hal­tung zum ukrai­ni­schen Par­ti­sa­nen­füh­rer gegen die Sowjet­herr­schaft und NS-Kol­la­bo­ra­teur Ste­pan Ban­de­ra brach­te ihm wie­der­holt Kri­tik ein. Die israe­li­sche Bot­schaft warf ihm in die­sem Zusam­men­hang etwa eine „Ver­harm­lo­sung des Holo­causts” vor.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.