CDU: 2G kommt laut Jens Spahn auch ohne staat­li­che Eingriffe

It's Corona-Time - Wir haben vorübergehend geschlossen - Laden - ÖffentlichkeitFoto: Geschlossener Einkaufsladen aufgrund Coronakrise, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Jens Spahn geht davon aus, dass Ver­an­stal­ter, Hotels oder Restau­rant Unge­impf­te auch mit einem Coro­na-Test nicht mehr einzulassen.

„2G wird in vie­le Berei­chen ohne staat­li­chen Ein­griff kom­men und zwar, weil Ver­an­stal­ter und Gas­tro­no­men von Ihrem Haus­recht Gebrauch machen”, sag­te er dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land” (Sams­tag­aus­ga­ben). „Neh­men Sie den Kar­ne­val in Düs­sel­dorf oder man­che Fuß­ball­ver­ei­ne”, sag­te er mit Blick auf ent­spre­chen­de Ent­schei­dun­gen der dor­ti­gen Veranstalter.

Soll­ten Unge­impf­te doch mit einem Test Zugang erhal­ten (3G), plä­diert Spahn bei bestimm­ten Ver­an­stal­tun­gen für einen siche­ren PCR-Test statt eines Schnell­tests. „Dort, wo die Men­schen sehr engen Kon­takt haben, also bei­spiels­wei­se in Dis­ko­the­ken, wird ein PCR-Test vie­ler­orts bereits vor­ge­schrie­ben. Das hal­te ich auch für sinn­voll”, sag­te er. Für einen Restau­rant­be­such rei­che jedoch ein Schnell­test aus, so der Minister.

Spahn schloss aus, dass es für Geimpf­te oder Gene­se­ne noch ein­mal einen Lock­down geben wird. „Für Geimpf­te und Gene­se­ne kommt kei­ne sol­che Ein­schrän­kung mehr”, ver­si­cher­te der Minis­ter. „So ist heu­te die Rechts­la­ge”, sag­te er. „Drei von vier Erwach­se­nen haben jetzt schon durch eine Imp­fung sicher­ge­stellt, dass es für sie kei­ne wei­te­ren Ein­schrän­kun­gen geben wird – weder Kon­takt­be­gren­zun­gen, noch Aus­gangs­sper­ren”, ergänz­te der Minister.

Der CDU-Poli­ti­ker rief dazu auf, die Impf­kam­pa­gne zu ver­stär­ken. „Wir benö­ti­gen in den nächs­ten Wochen noch ein­mal eine gemein­sa­me Kraft­an­stren­gung beim Imp­fen. Dabei sind alle gefor­dert: Län­der, Kom­mu­nen, Ver­bän­de, Unter­neh­men, Gewerk­schaf­ten, Ver­ei­ne”, sag­te er. Nötig sei eine Impf­quo­te bei den über 12-Jäh­ri­gen von „deut­lich über 70 Pro­zent”, um sicher durch den Win­ter zu kom­men. „Der Sep­tem­ber ist der ent­schei­den­de Monat. Wer dann nicht geimpft ist, dem fehlt der vol­le Schutz für die Herbst- und Win­ter­mo­na­te”, warn­te er. „Die Impf­emp­feh­lun­gen sind da, der Impf­stoff ist da, die Impf­ka­pa­zi­tä­ten sind da. Wir imp­fen uns gera­de in die Frei­heit zurück”, sag­te der CDU-Politiker.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.