CDU: Ange­la Mer­kel wirbt für Impf­ak­ti­ons­wo­che gegen Corona

Tisch - Impfstoff - Spritzen - Schalen - Desinfektionsmittel - Handschuhe - FrauFoto: Frau am Tisch zieht Spritzen auf, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ange­la Mer­kel hat die noch unge­impf­ten Bür­ger dazu auf­ge­ru­fen, sich im Rah­men der Coro­na-Impf­ak­ti­ons­wo­che imp­fen zu lassen.

„Nie war es ein­fa­cher, eine Imp­fung zu bekom­men. Nie ging es schnel­ler”, sag­te Mer­kel in ihrem am Sonn­tag ver­öf­fent­lich­ten Video-Pod­cast. Vier Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land sei­en an dem Virus erkrankt und über 90.000 Men­schen dar­an gestor­ben. „Zah­len, die für enor­mes Leid und tie­fe Trau­er ste­hen”, so die Kanz­le­rin. Hin­zu kom­me, dass vie­le Bür­ger an den Spät­fol­gen der Erkran­kung leiden.

Vor einem Jahr habe es noch kei­nen Aus­weg aus der Pan­de­mie gege­ben: „Heu­te kön­nen wir genau die­sen Aus­weg anbie­ten – eine Imp­fung mit siche­ren und wirk­sa­men Impf­stof­fen.” Es sei groß­ar­tig, dass inzwi­schen mehr als 55 Mil­lio­nen Men­schen in Deutsch­land die­ses Ange­bot ange­nom­men hät­ten und über 50 Mil­lio­nen davon sogar voll­stän­dig geimpft sei­en. „Das ist ein Rie­sen­er­folg”, so Merkel.

Lei­der stei­ge die Zahl der Neu­in­fek­tio­nen wie­der. Die gro­ße Mehr­heit der Pati­en­ten, die im Kran­ken­haus oder auf der Inten­siv­sta­ti­on behan­delt wür­den, sei­en unge­impft. Um gut durch Herbst und Win­ter zu kom­men, „müs­sen wir daher noch mehr Men­schen über­zeu­gen, sich imp­fen zu lassen”.

Im Rah­men der deutsch­land­wei­ten Impf­ak­ti­ons­wo­che kön­ne sich jeder ohne Ter­min und kos­ten­frei imp­fen las­sen. „Ich bit­te Sie daher: schüt­zen Sie sich selbst und ande­re. Las­sen Sie sich imp­fen”, sag­te die Bundeskanzlerin.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.