CDU: Armin Laschet ver­spricht Ver­zicht auf Steuererhöhungen

Solidaritätszuschlag - Steuerbescheid - Soli - SteuererklärungFoto: Sicht auf eine Berechnung des Solidaritätszuschlages, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Uni­ons-Kanz­ler­kan­di­dat Armin Laschet ver­spricht, dass es nach der Bun­des­tags­wahl mit ihm als Kanz­ler kei­ne Steu­er­erhö­hun­gen gibt.

„Das ver­spre­che ich”, sag­te der CDU-Chef dem „Redak­ti­ons­netz­werk Deutsch­land”. Er füg­te hin­zu: „Dafür kämp­fe ich” und ver­wen­de­te die For­mu­lie­rung „Das wol­len wir nicht”. Es wäre wirt­schaft­lich falsch, jetzt Steu­ern zu erhö­hen, sag­te Laschet wei­ter. „Steu­er­erhö­hun­gen wür­gen wirt­schaft­li­ches Wachs­tum ab”.

Die Uni­on spricht sich in ihrem Wahl­pro­gramm klar gegen Steu­er­erhö­hun­gen aus – und auch für Steu­er­ent­las­tun­gen für Fami­li­en und Unter­neh­men. Ent­las­tun­gen stellt die Uni­on aber unter den Vor­be­halt des Wirt­schafts­wachs­tums. Laschet hat­te im Juli mit einem ARD-Inter­view für Wir­bel gesorgt, als er Steu­er­sen­kun­gen eine Absa­ge erteilte.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.