Russ­land: Sank­tio­nen gegen Land sei wie eine Kriegserklärung

Wladimir Putin - Fernseher - TV - Ankündigung - Separatisten - Ost-Ukraine - Februar 2022 - RusslandFoto: TV-Ankündigung vom Präsidenten Wladimir Putin am 21.02.2022 (Russland), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Russ­lands Prä­si­dent Wla­di­mir Putin hat die ver­häng­ten Sank­tio­nen gegen sein Land scharf ver­ur­teilt und ein­dring­lich vor einer Flug­ver­bots­zo­ne gewarnt.

Die­se sei­en wie eine Kriegs­er­klä­rung, wird er am Sams­tag von rus­si­schen Medi­en zitiert. „Vie­les von dem, was jetzt pas­siert, was wir jetzt sehen und womit wir kon­fron­tiert sind, ist zwei­fel­los ein Mit­tel, um gegen Russ­land zu kämp­fen, übri­gens, die­se Sank­tio­nen, die ver­hängt wer­den, sind wie eine Kriegs­er­klä­rung”, sag­te er.

Russ­land wer­de jedes Land, das ver­sucht, eine Flug­ver­bots­zo­ne über der Ukrai­ne zu erklä­ren, als Teil­neh­mer an einem bewaff­ne­ten Kon­flikt betrach­ten, warn­te der rus­si­sche Prä­si­dent. Die Ent­schei­dung, eine Spe­zi­al­ope­ra­ti­on in der Ukrai­ne zu star­ten, sei „ohne Zwei­fel eine schwe­re Ent­schei­dung” gewe­sen. Die Situa­ti­on in der Ukrai­ne sei aber schon „vor dem ver­fas­sungs­feind­li­chen Putsch in der Ukrai­ne, der von west­li­chen Län­dern aktiv unter­stützt wur­de”, außer Kon­trol­le gera­ten, so Putin.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.