Ham­burg: CDU-Chef kri­ti­siert Ämter­ver­ga­be nach Geschlecht

CDU - CDU-Logo - Politiker - Parteimitglied - Anzug - KrawatteFoto: Ein Parteimitglied der CDU, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ham­burgs CDU-Chef Chris­toph Ploß hat nach dem Rück­tritt von Bun­des­fa­mi­li­en­mi­nis­te­rin Anne Spie­gel die Ämter­ver­ga­be gene­rell kritisiert.

„Anne Spie­gel war offen­sicht­lich mit ihrem Amt über­for­dert. Ihr Rück­tritt ist daher kon­se­quent”, sag­te Ploß der „Welt”. Die Affä­re zei­ge auch, wie schlecht es sei, höchs­te Staats­äm­ter nach Pro­porz und Quo­ten zu beset­zen. „Wenn Minis­ter­äm­ter in ers­ter Linie nach Kri­te­ri­en wie Geschlecht, Her­kunft oder Flü­gel­zu­ge­hö­rig­keit statt nach Qua­li­fi­ka­ti­on und Eig­nung ver­ge­ben wer­den, scha­det dies der demo­kra­ti­schen Kul­tur in unse­rem Land”, sag­te Ploß.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.