CDU: Impf­tem­po zieht drit­ten Tag in Fol­ge kräf­tig an

Jens Georg Spahn - Politiker - Gesundheitsminister - FFP2-MaskeFoto: Jens Spahn mit einer FFP2-Maske im Gesicht, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Vier Tage nach den Bund-Län­der-Beschlüs­sen hat das Impf­tem­po in Deutsch­land den drit­ten Tag in Fol­ge kräf­tig zugelegt.

Nach Anga­ben von Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn stieg die Zahl der erst­mals ver­ab­reich­ten Dosen in Deutsch­land auf 52,5 Mil­lio­nen, ent­spre­chend einer Impf­quo­te von 63,1 Pro­zent (Vor­tag: 63,0 Pro­zent). Die Gesamt­zahl der Impf­lin­ge klet­ter­te damit gegen­über dem Vor­tag um rund 130.000 und damit mehr als dop­pelt so schnell wie am letz­ten Sams­tag, als bin­nen 24 Stun­den nur rund 50.000 neue Imp­fun­gen von Spahn gemel­det wur­den. In den letz­ten sie­ben Tagen wur­den damit täg­lich durch­schnitt­lich 100.000 neue Coro­na-Imp­fun­gen gemel­det, vor einer Woche waren es im Mit­tel noch rund 85.000 am Tag, nach­dem die Zah­len seit Ende Juni kon­ti­nu­ier­lich gesun­ken waren.

Nach Anga­ben von Spahn haben 47,4 Mil­lio­nen Deut­sche den vol­len Schutz, ent­spre­chend 57,0 Pro­zent der Bevöl­ke­rung (Vor­tag: 56,6 Pro­zent). Bund und Län­der hat­ten am Diens­tag unter ande­rem beschlos­sen, dass bei anzie­hen­dem Infek­ti­ons­ge­sche­hen von Unge­impf­ten wie­der ver­mehrt Tests in Innen­räu­men ver­langt wer­den – und dass die Bür­ger dafür sel­ber zah­len müs­sen. Bei gleich­blei­ben­dem Tem­po wür­de es aktu­ell bis Mit­te Dezem­ber dau­ern, bis min­des­tens 80 Pro­zent der Bevöl­ke­rung ent­we­der voll­stän­dig geimpft sind oder die Infek­ti­on durch­ge­macht haben.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.