CDU: Imp­f­un­wil­li­ge sol­len Coro­na-Tests selbst bezahlen

Boson Biotech - Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card - In-Vitro-Diagnostikum - Corona-Schnelltest - Februar 2021Foto: Corona-Schnelltest Rapid SARS-CoV-2 Antigen Test Card (Corona-Schnelltest)

Imp­f­un­wil­li­ge soll­ten nach Ansicht des ehe­ma­li­gen Uni­ons­frak­ti­ons­chefs Vol­ker Kau­der ihre Coro­na-Tests selbst bezah­len müssen.

„Men­schen, die sich nicht imp­fen las­sen, gehen nicht nur das Risi­ko ein, sich selbst zu infi­zie­ren, son­dern neh­men in Kauf, dass sie auch ande­re anste­cken”, sag­te Vol­ker Kau­der CDU-Poli­ti­ker der „Heil­bron­ner Stim­me”. Die Kon­se­quenz lau­te: „Nega­tiv Getes­te­te dür­fen zwar künf­tig Restau­rants oder Muse­en besu­chen, aber wer sich nicht imp­fen lässt und somit die Gefähr­dung ande­rer Men­schen in Kauf nimmt, soll­te den Coro­na-Test künf­tig aus eige­ner Tasche bezah­len müs­sen”. Die­se Kos­ten dürf­ten nicht mehr der Gemein­schaft in Rech­nung gestellt werden.

Der frü­he­re Uni­ons­frak­ti­ons­chef füg­te hin­zu: „Imp­fen nimmt nicht Frei­heit. Imp­fen gibt Frei­heit. Und zwar eine Frei­heit, wie­der ein nor­ma­les Leben füh­ren zu kön­nen.” Er sei gegen eine Impf­pflicht, sei aber von der Not­wen­dig­keit des Imp­fens über­zeugt. „Nur durch Imp­fen haben wir schwe­re Krank­hei­ten wie die Masern oder die Pocken bekämp­fen kön­nen”, so Kauder.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.