Coro­na­vi­rus: Locke­run­gen nur bei Inzi­denz von unter 50

Corona-Pandemie - Sicherheit in der Mobilität - Mund-Nasen-Schutz - Bussen - BahnenFoto: Hinweisschild für Mund-Nasen-Schutz, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Mar­kus Söder hält Locke­run­gen der Maß­nah­men nur dann für mach­bar, wenn die Neu­in­fek­tio­nen pro 100.000 Ein­woh­nern deut­lich sinken.

„Sie müs­sen unter 50 sein. Man darf nicht ver­ges­sen: Als wir letz­tes Jahr gelo­ckert haben nach dem Früh­jahr, waren wir über­all bei unter zehn zum Teil”, sag­te Söder in der Sen­dung „Früh­start” von RTL und n‑tv.

Auch mit Blick auf die Aus­brei­tung der Muta­ti­on des Coro­na­vi­rus mahn­te Söder zur Geduld: „Im Moment ist es viel­leicht bes­ser, etwas das Was­ser zu hal­ten, als allen den Mund wäss­rig zu machen”. Die Kom­bi­na­ti­on aus Locke­run­gen und der Muta­ti­on wäre „wirk­lich eine gefähr­li­che Ent­wick­lung”. Nach Anga­ben des Robert-Koch-Insti­tuts beträgt die Sie­ben-Tage-Inzi­denz in Deutsch­land aktu­ell 101,0 – Ten­denz sinkend.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.