EU: Neu­er Coro­na-Impf­stoff von Moder­na zuge­las­sen worden

Europa Flagge - Europäisches Parlament - Gebäude - Glas - EUFoto: Sicht auf das Europäische Parlament. Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die EU-Kom­mis­si­on hat den Coro­na-Impf­stoff der US-Fir­ma Moder­na zuge­las­sen. Das teil­te EU-Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin Ursu­la von der Ley­en mit.

„Wir beschaf­fen siche­re und effek­ti­ve Covid-19-Impf­stof­fe für die Men­schen in Euro­pa. Wir haben den Impf­stoff von Moder­na zuge­las­sen, der zwei­te in der EU”, schrieb von der Ley­en auf Twit­ter. „Euro­pa hat bis­her 2 Mil­li­ar­den Dosen an mög­li­chen Impf­stof­fen beschafft – mehr als genug für uns alle”, so die Kom­mis­si­ons­prä­si­den­tin weiter.

Die Euro­päi­sche Arz­nei­mit­tel-Agen­tur hat­te zuvor grü­nes Licht für die Zulas­sung des Moder­na-Impf­stoffs gege­ben. Der Aus­schuss für Human­arz­nei­mit­tel habe die Daten zur Qua­li­tät, Sicher­heit und Wirk­sam­keit des Impf­stoffs „gründ­lich bewer­tet und ein­ver­nehm­lich emp­foh­len, dass die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on eine for­mel­le beding­te Geneh­mi­gung für das Inver­kehr­brin­gen erteilt”, hieß es in einer Mit­tei­lung der Behör­de am Mitt­woch. Bedingt heißt, dass nur Per­so­nen ab 18 Jah­ren geimpft wer­den sollen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.