Groß­bri­tan­ni­en: EU-Kom­mis­si­on emp­fiehl Reiseverbot-Aufhebung

Lufthansa - Landebahn - Flughafen - FlugzeugFoto: Eine Lufthansa-Maschine, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on hat den EU-Mit­glied­staa­ten emp­foh­len, pau­scha­le Rei­se­ver­bo­te für Groß­bri­tan­ni­en aufzuheben.

Die Brüs­se­ler Behör­de brach­te am Diens­tag eine ent­spre­chen­de Emp­feh­lung für einen koor­di­nier­ten Ansatz für Rei­se- und Trans­port­maß­nah­men auf den Weg. Dem­nach sei es wich­tig, die wei­te­re Aus­brei­tung des neu­en Virusstamms zu begren­zen. Zudem müs­se man von allen nicht wesent­li­chen Rei­sen von und nach Groß­bri­tan­ni­en abra­ten. Not­wen­di­ge Rei­sen müss­ten aber mög­lich sein.

Zudem müs­se man Unter­bre­chun­gen von Lie­fer­ket­ten ver­mei­den. Pau­scha­le Ver­bo­te von Flug- oder Zug­rei­sen ver­hin­der­ten dies. „Ange­sichts der gegen­wär­ti­gen Unsi­cher­hei­ten und ange­sichts des Vor­sor­ge­prin­zips soll­ten die Mit­glied­staa­ten koor­di­nier­te Maß­nah­men ergrei­fen, um nicht not­wen­di­ge Rei­sen zwi­schen Groß­bri­tan­ni­en und der EU zu ver­hin­dern”, sag­te EU-Jus­tiz­kom­mis­sar Didier Reynders.

Gleich­zei­tig soll­ten pau­scha­le Rei­se­ver­bo­te Tau­sen­de Bür­ger nicht dar­an hin­dern, in ihre Hei­mat zurück­zu­keh­ren. Vor­sichts­maß­nah­men sei­en zwar erfor­der­lich, um die Ver­brei­tung der neu­en Coro­na-Vari­an­te ein­zu­däm­men, so Reyn­ders. Doch dies müs­se koor­di­niert stattfinden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.