Grü­ne: Par­tei stellt Anna­le­na Baer­bock als Kanz­ler­kan­di­da­tin auf

Annalena Baerbock - Grünen-Chefin - Politikerin - GrünenFoto: Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende der Grünen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Grü­nen gehen mit Anna­le­na Baer­bock als Kanz­ler­kan­di­da­tin in den Bundestagswahlkampf.

Das teil­te die Par­tei am Mon­tag mit. „Sie weiß genau, was sie will und wird uns in die­sem Wahl­kampf anfüh­ren”, sag­te ihr Co-Par­tei­chef Robert Habeck. Baer­bock sprach unter­des­sen davon, dass ein „neu­es Kapi­tel” für die Par­tei begin­ne. Sie wol­le mit ihrer Kan­di­da­tur ein „Ange­bot” an die gesam­te Gesell­schaft machen. Ohne Ver­än­de­run­gen kön­ne es nicht wei­ter­ge­hen. Es brau­che Mut, „Din­ge wirk­lich anders zu machen”, so die Grü­nen-Che­fin. Der Par­tei­tag der Grü­nen im Juni muss Baer­bock noch als Kanz­ler­kan­di­da­tin bestä­ti­gen – dies gilt aller­dings als Formalität.

Vor den Grü­nen hat­te die SPD im ver­gan­ge­nen Jahr mit Olaf Scholz bereits ihren Kanz­ler­kan­di­da­ten bestimmt. In der Uni­on war unter­des­sen auch am Mon­tag­vor­mit­tag wei­ter­hin unklar, ob sie mit CDU-Chef Armin Laschet oder dem CSU-Vor­sit­zen­den Mar­kus Söder als Kanz­ler­kan­di­dat in den Wahl­kampf geht.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.