Berlin: Carsten Linnemann verlangt verkaufsoffene Sonntage

Carsten Linnemann - Politiker - CDUFoto: Sicht auf Carsten Linnemann, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Zur Stärkung des in der Coronakrise geschwächten Einzelhandels hat der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Carsten Linnemann verkaufsoffene Sonntage gefordert.

„Wir müssen sofort das Sonntagsöffnungsverbot für Geschäfte lockern“, sagte Linnemann der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe). Es sei nötig, einen zusätzlichen Tag zum Verkauf der Waren zu nutzen, „damit der Einzelhandel die Verluste ein Stück weit auffangen kann“, sagte der Chef der Mittelstands- und Wirtschaftsunion.

Er sprach sich ferner für weitere offene Debatten darüber aus, wie der Staat die persönlichen und wirtschaftlichen Einschränkungen in der Coronakrise wieder zurückfahren soll. „Wir müssen Exit-Szenarien diskutieren“, sagte der CDU-Politiker. Er sei froh, dass NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) diese Debatte schon vor Ostern angestoßen habe: „Sonst wären wir noch nicht so weit wie jetzt.“

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.