Nor­we­gen: Land kann nicht mehr Gas an Deutsch­land liefern

Europäische Gas-Anbindungsleitung - EUGAL - Pipeline - Nord-Stream-AnbindungsleitungFoto: Nord-Stream-Anbindungsleitung EUGAL, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nor­we­gen kann sei­ne Gas-Lie­fe­run­gen an Deutsch­land nicht wei­ter aus­wei­ten. Das sag­te Minis­ter­prä­si­dent Jonas Gahr Store vor sei­nen Gesprä­chen mit dem Bun­des­prä­si­den­ten und dem Bundeskanzler.

„Wir lie­fern jetzt etwa ein Drit­tel des Gas­be­darfs nach Deutsch­land und wir lie­fern bei vol­ler Kapa­zi­tät”, sag­te Store. „Wir haben kei­ne Reser­ven, mit denen wir ande­re Din­ge erset­zen könn­ten”. Nor­we­gen wol­le gleich­wohl wei­ter ein ver­läss­li­cher Part­ner Deutsch­lands blei­ben, auch bei einem Über­gang zu einer „emis­si­ons­ar­men Gesell­schaft und Wirt­schaft”, wie er sagte.

In Bezug auf Nord Stream 2 zeig­te sich der Nor­we­gi­sche Minis­ter­prä­si­dent zurück­hal­tend. „Das ist allein Deutsch­lands Ent­schei­dung, dazu gebe ich kei­nen Kom­men­tar ab”, sag­te er. „Deutsch­land kann Nor­we­gen ver­trau­en. Und dann muss Deutsch­land sei­ne übri­gen Ent­schei­dun­gen tref­fen, aber in der Gas­wirt­schaft wird Deutsch­land in der Über­gangs­zeit Bedarf haben”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.