NRW: Hen­drik Wüst nun offi­zi­ell zum Chef der CDU gewählt

Aufsteller - CDU - Partei - PolitikFoto: Aufsteller der Partei CDU, Urheber: dts Nachrichtenagentur

NRW-Ver­kehrs­mi­nis­ter Hen­drik Wüst ist zum CDU-Lan­des­chef gewählt. Auf dem Par­tei­tag bekam er am Sams­tag 98 Pro­zent Zustimmung.

Unter den über 650 Dele­gier­ten und damit deut­lich mehr als Laschet, der bei sei­ner ers­ten Wahl in die­ses Amt 2012 77 Pro­zent ein­ge­fah­ren hat­te. „Hal­tung statt Spal­tung” müs­se künf­tig in der CDU wie­der das Mot­to sein, sag­te Wüst in sei­ner Vor­stel­lungs­re­de. Man habe zwar im Bund die Wahl und wohl auch die Regie­rungs­be­tei­li­gung ver­lo­ren, das dür­fe nun aber nicht auch für „Wür­de und Anstand” gel­ten, sag­te Wüst.

Am Mitt­woch will er sich im Land­tag zum NRW-Minis­ter­prä­si­den­ten wäh­len las­sen und damit Armin Laschet (CDU) auch in die­sem Amt ablö­sen. Dass das klappt, ist aber kein Selbst­läu­fer: Die CDU-FDP-Koali­ti­on im Düs­sel­dor­fer Land­tag hat nur eine Stim­me Mehr­heit. Die NRW-CDU woll­te sich am Sams­tag in Bie­le­feld auch auf den Wahl­kampf für die Land­tags­wahl am 15. Mai 2022 ein­stim­men, in die Wüst wohl auch als Spit­zen­kan­di­dat gehen dürfte.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.