Paket­steu­er: Vol­ker Wis­sing kri­ti­siert den CDU-Vorstoß

DHL - Packstation - Paketstation - Pakete - LieferungenFoto: Sicht auf eine DHL-Packstation, Urheber: dts Nachrichtenagentur

FDP-Gene­ral­se­kre­tär Vol­ker Wis­sing hat den CDU-Vor­schlag, Pake­te im Online­han­del zu besteu­ern, kritisiert.

Der Ein­zel­han­del brau­che „kei­ne neu­en büro­kra­ti­schen Rege­lun­gen wie eine Paket­steu­er, son­dern schnel­le und ziel­ge­rich­te­te Hil­fe”, sag­te Wis­sing den Zei­tun­gen der Fun­ke-Medi­en­grup­pe (Mon­tag­aus­ga­ben). Um den inner­städ­ti­schen Han­del zu ret­ten, sei­en neben schnel­len finan­zi­el­len Hil­fen auch ver­läss­li­che Kon­zep­te und lang­fris­ti­ge Stra­te­gien not­wen­dig. Kon­kret schlug Wis­sing die ver­stärk­te Ein­rich­tung von Abhol­diens­ten und eine Libe­ra­li­sie­rung der Laden­öff­nungs­zei­ten vor. Zudem for­der­te er mehr Tem­po bei der Digi­ta­li­sie­rung: „Ohne schnel­les Inter­net ist es schwie­rig für Händ­ler, einen attrak­ti­ven Online­shop zu betrei­ben und Digi­tal­rie­sen wie Ama­zon Kon­kur­renz zu machen”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.