Russ­land: Ange­la Mer­kel ist bestürzt über Giftanschlag

Merkel - Angela Merkel - Bundeskanzlerin - CDU - Politikerin Foto: Bundeskanzlerin Angela Merkel, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel hat die bestä­tig­te Ver­gif­tung des Kreml-Kri­ti­kers Alex­ei Nawal­ny ver­ur­teilt und Russ­land in die Pflicht genommen.

Sie sei „bestürzt” über den Fund eines Kampf­stof­fes der Nowit­schok-Grup­pe, sag­te Mer­kel am Mitt­woch­abend. Nawal­ny sei Opfer eines Ver­bre­chens. „Er soll­te zum Schwei­gen gebracht wer­den und ich ver­ur­tei­le das auch im Namen der Bun­des­re­gie­rung auf das Aller­schärfs­te”, sag­te sie. Man erwar­te, dass die rus­si­sche Regie­rung sich zu die­sem Vor­fall erkläre.

Man wer­de „im Lich­te der rus­si­schen Ein­las­sun­gen” mit der EU über eine „ange­mes­se­ne gemein­sa­me Reak­ti­on ent­schei­den”, so die CDU-Poli­ti­ke­rin. „Das Ver­bre­chen an Alex­ei Nawal­ny rich­tet sich gegen die Grund­wer­te und Grund­rech­te, für die wir ein­tre­ten”, sag­te die Kanzlerin.