Russ­land: Kreml wer­tet NATO-Bei­tritt Finn­lands als Bedrohung

Moskauer Kreml - Kremlmauer - Burg - Türme - RusslandFoto: Mauer des Kreml Moskau (Russland), Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Kreml wer­tet die von Finn­land geplan­te Mit­glied­schaft in der NATO als Bedrohung.

„Eine wei­te­re NATO-Erwei­te­rung macht unse­ren Kon­ti­nent nicht sta­bi­ler und siche­rer”, sag­te Kreml-Spre­cher Dmi­tri Pes­kow am Don­ners­tag. Finn­land habe sich den „unfreund­li­chen Schrit­ten” ange­schlos­sen, die die Euro­päi­sche Uni­on in Bezug auf Russ­land unter­nom­men habe. Pes­kow kün­dig­te eine Reak­ti­on an. Man wer­de die Fol­gen eines NATO-Bei­tritts Finn­lands ana­ly­sie­ren, um „Maß­nah­men zur Gewähr­leis­tung der natio­na­len Sicher­heit” aus­zu­ar­bei­ten. Alles wer­de davon abhän­gen, wie weit die mili­tä­ri­sche Infra­struk­tur der NATO in Rich­tung der rus­si­schen Gren­zen wach­sen werde.

Der fin­ni­sche Prä­si­dent Sau­li Nii­ni­stö und Minis­ter­prä­si­den­tin San­na Marin hat­ten am Vor­mit­tag einen NATO-Bei­tritt ihres Lan­des befür­wor­tet. Ein Bei­tritts­an­trag wird bereits in den kom­men­den Tagen erwar­tet. Russ­land hat­te in der Ver­gan­gen­heit schon mehr­fach zum Aus­druck gebracht, eine NATO-Mit­glied­schaft Finn­lands nicht taten­los hin­neh­men zu wollen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.