SPD: Karl Lau­ter­bach begrüßt Urteil zur Masern-Impfpflicht

Karl Lauterbach - SPD-Politiker - Mediziner - GesundheitswissenschaftlerFoto: SPD-Politiker Karl Lauterbach, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­ter Karl Lau­ter­bach hat den Beschluss des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts begrüßt, meh­re­re Beschwer­den gegen die Masern-Impf­pflicht abzuweisen.

„Der Beschluss des Ver­fas­sungs­ge­richts ist eine gute Nach­richt für Eltern und Kin­der”, sag­te der SPD-Poli­ti­ker am Don­ners­tag. Eine Masern­er­kran­kung sei lebens­ge­fähr­lich – für die Erkrank­ten und ihr Umfeld. „Es ist des­halb Auf­ga­be des Staa­tes, Infek­tio­nen in Gemein­schafts­ein­rich­tun­gen wie Kita oder Schu­le zu ver­mei­den.” Wer dort betreut oder unter­rich­tet wer­de und wer dort arbei­te, müs­se nach­weis­lich vor einer Masern­in­fek­ti­on geschützt sein. „Und für alle ande­ren ist die Masern­imp­fung ein Gebot der Ver­nunft”, so Lauterbach.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.