Poli­tik: Tür­kei und USA ver­ein­ba­ren Waf­fen­ru­he in Nordsyrien

Flagge der Vereinigten Staaten - Gebäude - USAFoto: Sicht auf eine Flagge der Vereinigten Staaten in der Luft hissend, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Tür­kei und die Ver­ei­nig­ten Staa­ten haben sich auf eine vor­über­ge­hen­de Waf­fen­ru­he in Nord­sy­ri­en geeinigt.

Die Tür­kei habe ein­ge­wil­ligt, die mili­tä­ri­schen Ope­ra­tio­nen in Nord­sy­ri­en für 120 Stun­den zu unter­bre­chen, wäh­rend die USA den Rück­zug der Kur­den­mi­liz YPG aus den betrof­fe­nen Gebie­ten ermög­li­che, sag­te US-Vize­prä­si­dent Mike Pence am Don­ners­tag­abend in Anka­ra. Sobald dies abge­schlos­sen sei, habe die Tür­kei einer dau­er­haf­ten Waf­fen­ru­he zugestimmt.

Die Ver­ei­nig­ten Staa­ten arbei­te­ten mit der Tür­kei und ande­ren Staa­ten auf der Welt zusam­men, um sicher­zu­stel­len, dass Frie­den und Sta­bi­li­tät „an der Tages­ord­nung” sei in die­ser Sicher­heits­zo­ne an der Gren­ze zwi­schen Syri­en und der Tür­kei, so der US-Vize­prä­si­dent wei­ter. Am 9. Okto­ber hat­te die Tür­kei ihre Mili­tär­ak­ti­on gegen die Kur­den im Nord­os­ten Syri­ens gestartet.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.