Ukrai­ne: Deutsch­land lie­fert vier wei­te­re Pan­zer­hau­bit­zen 2000

Bundeswehr - Soldaten - Menschen - Uniform - GewehreFoto: Deutsche Bundeswehr-Soldaten mit Gewehren, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Bun­des­wehr will der Ukrai­ne nun wei­te­re vier Artil­le­rie­ge­schüt­ze vom Typ Pan­zer­hau­bit­ze 2000 und ein wei­te­res Muni­ti­ons­pa­ket zur Ver­fü­gung stellen.

Dies gesche­he „trotz der ange­spann­ten eige­nen Mate­ri­al­la­ge”, teil­te das Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­ri­um am Mon­tag mit. Die Lie­fe­rung soll dem­nach nach Gesprä­chen mit der Indus­trie über den vor­ge­zo­ge­nen Zulauf über­hol­ter Geschüt­ze aus der Instand­set­zung des Heers mög­lich und „unver­züg­lich” in die Wege gelei­tet wer­den, wie es wei­ter hieß. „Die von Deutsch­land und den Nie­der­lan­den gelie­fer­ten Pan­zer­hau­bit­zen 2000 haben sich im Gefecht mehr als bewährt”, ließ sich Ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Chris­ti­ne Lam­brecht zitie­ren. Die Ukrai­ne sei „voll des Lobes für das Sys­tem” und hab den Wunsch nach wei­te­ren Hau­bit­zen geäußert.

„Um die Ukrai­ne in ihrem muti­gen Kampf gegen den bru­ta­len rus­si­schen Angriff wei­ter zu unter­stüt­zen, wird Deutsch­land die­sem Wunsch nach­kom­men und nun vier wei­te­re die­ser Pan­zer­hau­bit­zen zur Ver­fü­gung stel­len”, sag­te Lam­brecht. Tat­säch­lich for­dert die Ukrai­ne schon seit Mona­ten uner­müd­lich wei­te­re Waf­fen­lie­fe­run­gen. Die vier Pan­zer­hau­bit­zen kom­men nach Anga­ben des Minis­te­ri­ums direkt aus der Instand­set­zung, die „gemein­sam mit der Indus­trie deut­lich beschleu­nigt wer­den konn­te”, wie es wei­ter hieß. Damit steigt die Zahl die­ser von Deutsch­land gelie­fer­ten Hoch­leis­tungs­ge­schüt­ze auf 14.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.