Aachen: Neue Bundespolizisten am Dreiländerpunkt vereidigt worden

Bundespolizisten - Vereidigung - Labyrinth Dreiländerpunkt - September 2019 - AachenFoto: Vereidigungszeremonie am Dreiländerpunkt der Bundespolizisten (Niederlande), Urheber: Bundespolizei Aachen

Die Bundespolizei Aachen hat Anfang September 2019 Verstärkung erhalten. Anwesende Bundespolizisten wurden am Labyrinth Dreiländerpunkt vereidigt.

Eine Bundespolizistin sowie neun Bundespolizisten haben unmittelbar nach Abschluss ihrer Laufbahnprüfung für den gehobenen bzw. mittleren Polizeivollzugsdienst, ihren Dienst bei der Bundespolizeiinspektion Aachen angetreten. Zehn zusätzliche Einsatzkräfte bedeuten ein Mehr für die Sicherheit in der Grenzregion; konkret ist nun rund um die Uhr ein Streifenwagen der Bundespolizei zusätzlich für die Sicherheit im Einsatz.

Im Zuge einer kleinen Feierstunde wurden die zehn Neuen am 17. September 2019 am Dreiländerpunkt von Belgien, den Niederlanden und Deutschland, vereidigt. Ein Ort, der insbesondere auch für die Verbundenheit und das enge Netzwerk der Sicherheitspartner dies- und jenseits der Grenze steht. So waren unter den rund 50 Personen des Festaktes vor allem auch Repräsentanten der Polizei- und Sicherheitsbehörden der Nachbarländer sowie auch der Landespolizei NRW. Sie unterstrichen hiermit die besondere Bedeutung der partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Hierzu der Präsident der für Nordrhein-Westfalen zuständigen Bundespolizeibehörde Andreas Jung: „Ich freue mich über die personelle Verstärkung unserer Dienststelle in Aachen. Und ich freue mich über die Anwesenheit unserer Sicherheitspartner. Beides sind Belege für unser stetes Bemühen für die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger, was keine Grenzen kennt“. „Wir werden mit dem Personalzuwachs die Sicherheit in der Grenzregion weiter ausbauen. De facto ist ab sofort ein zusätzlicher Streifenwagen der Bundespolizei rund um die Uhr im Einsatz“, so Präsident Jung.

Der stellvertretende Inspektionsleiter, Polizeioberrat Sven Nestler freut sich ebenso über die personelle Aufstockung. In seiner Rede zitierte er eine afrikanische Weisheit. „Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste ist jetzt.“ Die Zahl dieser „Bäume“ wird sich perspektivisch in den kommenden Monaten erhöhen. Viele neue Polizistinnen und Polizisten befinden sich derzeit in der Ausbildung/Studium. Davon wird auch der Aachener Grenzraum profitieren. Die Bundesregierung hat einen deutlichen Personalaufwuchs bei der Bundespolizei auf den Weg gebracht; die Ersten haben 2019 ihren Dienst in Aachen aufgenommen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.