Aachen: Poli­zei­ein­satz an Wohn­an­schrift des Ministerpräsidenten

Armin Laschet - Politiker - Ministerpräsident Nordrhein-Westfalen - CDUFoto: Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Poli­zei Köln hat nach einem Gefähr­dungs­hin­weis Schutz­maß­nah­men für den Minis­ter­prä­si­den­ten Armin Laschet sowie des­sen Fami­lie ergriffen.

Ein Bür­ger hat­te am Mon­tag in Aachen einen USB-Stick gefun­den, auf dem sich nach ers­ter Bewer­tung sicher­heits­re­le­van­te Datei­en befan­den. Nach Über­ga­be des USB-Sticks an die Poli­zei in Aachen am Diens­tag­abend über­nahm die Poli­zei Köln die wei­te­ren Ermitt­lun­gen. Noch in der Nacht gelang es den Ermitt­lern, Ent­war­nung zu geben. Der Daten­trä­ger wur­de zwei­fels­frei zugeordnet.

Bei den gespei­cher­ten Daten han­del­te es sich um frei recher­chier­ba­re und zugäng­li­che Infor­ma­tio­nen, die Grund­la­ge eines fik­ti­ven Übungs­sze­na­ri­os einer Fort­bil­dung von Beam­ten des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes NRW waren. Der Ver­lust des Daten­trä­gers wird der­zeit im Lan­des­kri­mi­nal­amt NRW intern nach­be­rei­tet. Mög­li­che dis­zi­pli­nar­recht­li­che Maß­nah­men gegen betei­lig­te Beam­te wer­den geprüft. Für den Minis­ter­prä­si­den­ten und sei­ne Fami­lie bestand zu kei­nem Zeit­punkt eine Gefahr.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.