Düs­sel­dorf: Flug­ha­fen von lan­gen War­te­zei­ten beson­ders betroffen

Flugzeug - Flughafen - Düsseldorf - Airport - DUS - LandebahnFoto: Sicht auf ein Flugzeug am Düsseldorfer Flughafen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Der Per­so­nal­man­gel an deut­schen Air­ports trifft nach Anga­ben des Bun­des­in­nen­mi­nis­te­ri­ums ins­be­son­de­re den Flug­ha­fen Düsseldorf.

Der­zeit kom­me es „punk­tu­ell zu War­te­zei­ten an Luft­si­cher­heits­kon­trol­len”, sag­te ein Minis­te­ri­ums­spre­cher dem „Han­dels­blatt” (Don­ners­tags­aus­ga­be). Vor allem am Stand­ort Düs­sel­dorf, aber auch in gerin­ge­rer Aus­prä­gung an den Stand­or­ten Han­no­ver, Frank­furt, Köln und dem Flug­ha­fen BER lie­ge die War­te­zeit über 30 Minu­ten. Zwar sei durch Maß­nah­men des Bun­des in der Coro­na­kri­se dafür gesorgt wor­den, dass betriebs­be­ding­te Kün­di­gun­gen bei den Dienst­leis­tern nicht erfol­gen muss­ten. „Wegen ander­wei­ti­ger Fluk­tua­ti­on ist der Per­so­nal­be­stand bei den Dienst­leis­tern aber um etwa zehn bis 15 Pro­zent gegen­über dem Jahr 2019 abge­schmol­zen und muss – soweit mög­lich – ersetzt werden”.

Mit einer bal­di­gen Bes­se­rung der Lage rech­net das Minis­te­ri­um nicht, denn den Beruf eines Luft­si­cher­heits­as­sis­ten­ten dür­fe nicht jeder aus­üben. „Vor­aus­set­zung ist eine Zuver­läs­sig­keits­prü­fung, eine Aus­bil­dung und das Bestehen einer Prü­fung, sodass ein gewis­ser Vor­lauf erfor­der­lich ist”, sag­te der Spre­cher. Der Vor­sit­zen­de der Bun­des­po­li­zei­ge­werk­schaft, Hei­ko Teg­gatz, sieht kei­ne Mög­lich­keit für mehr Bun­des­po­li­zei bei den Sicher­heits­kon­trol­len. „Wer mehr Bun­des­po­li­zei an den Flug­hä­fen ein­set­zen will, muss auch dafür sor­gen, dass sich die erfor­der­li­chen Plan­stel­len im Haus­halt der Bun­des­po­li­zei wie­der­fin­den”, sag­te Teg­gatz dem „Han­dels­blatt”. Es sei­en zehn zusätz­li­che Ein­satz­hun­dert­schaf­ten gefor­dert wor­den und man habe Plan­stel­len für ledig­lich vier Ein­satz­hun­dert­schaf­ten bekom­men. Bis Ende Juni wer­de die Bun­des­po­li­zei per­so­nell ohne­hin nicht in der Lage sein, zu hel­fen. „Für den unmit­tel­bar bevor­ste­hen­den G7-Gip­fel in Elmau sind meh­re­re 1.000 Bun­des­po­li­zis­ten im Einsatz”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.