Düs­sel­dorf: Zwei jun­ge Frau­en besteh­len eine 79-Jährige

Bundespolizei Düsseldorf - Düsseldorf HauptbahnhofFoto: Bundespolizisten im Düsseldorfer Hauptbahnhof (Düsseldorf Stadtmitte)

Zwei Taschen­die­bin­nen ent­wen­de­ten am Frei­tag­mit­tag um 11:30 Uhr einer älte­ren Frau mit Rol­la­tor die Geldbörse.

Zivil­fahn­der der Bun­des­po­li­zei waren dem Duo auf den Fer­sen, bemerk­ten die Tat und nah­men die Frau­en vor­läu­fig fest. In einem Beklei­dungs­ge­schäft auf der Nord­stra­ße in Düs­sel­dorf such­te sich das Duo aus Bul­ga­ri­en die 79-Jäh­ri­ge mit ihrem Rol­la­tor aus. Sie nutz­ten die hilf­lo­se Lage der älte­ren Frau aus und ent­wen­de­ten die Geld­bör­se aus der Hand­ta­sche, wel­che sie auf ihrem Rol­la­tor abge­stellt hat­te. Die Scha­dens­hö­he hät­te sich auf 300 Euro belau­fen, wenn die Beam­ten der Bun­des­po­li­zei nicht blitz­schnell ein­ge­grif­fen hätten.

Die bei­den Frau­en fie­len den zivil geklei­de­ten Beam­ten bereits am Düs­sel­dor­fer Haupt­bahn­hof auf. Sie sahen sich ver­däch­tig nach Hand­ta­schen um. Die Fahn­der obser­vier­ten die Ver­däch­ti­gen und konn­ten nach nur kur­zer Zeit ein­schrei­ten und die 79-Jäh­ri­ge vor einem voll­ende­ten Dieb­stahl bewah­ren. Gegen die Tat­ver­däch­ti­gen wird nun wegen des beson­ders schwe­ren Falls des Dieb­stahls ermit­telt. Nach einer Ver­neh­mung muss­ten die Die­bin­nen auf­grund feh­len­der Haft­grün­de ent­las­sen werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.