Duis­burg: Stadt­ver­wal­tung am Brü­cken­tag nur eingeschränkt

Duisburg - Autobahn - Auto - Turm - Schild - VerkehrFoto: Duisburg, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Stadt­ver­wal­tung Duis­burg ist am Frei­tag, den 04. Juni 2021 – Brü­cken­tag nach Fron­leich­nam – nur ein­ge­schränkt erreichbar.

Ein­zel­ne Dienst­stel­len sind von die­ser Rege­lung aus­ge­nom­men, wie bei­spiels­wei­se der Not­ruf der Feu­er­wehr, der wie gewohnt erreich­bar ist. Das tele­fo­ni­sche Ser­vice­cen­ter Call Duis­burg ist nur mit einem ein­ge­schränk­ten Not­dienst besetzt.

Die Bür­ger­ser­vice­sta­tio­nen, das Amt für Sozia­les und Woh­nen, das Amt für Rech­nungs­we­sen und Steu­ern, das Amt für Bau­recht und betrieb­li­chen Umwelt­schutz, das Bür­ger- und Ord­nungs­amt, die Aus­län­der­be­hör­de, das Stra­ßen­ver­kehrs­amt, alle Dienst­stel­len im Stadt­haus, wie bei­spiels­wei­se Ertei­lung von Park­aus­wei­sen und Katas­ter­aus­künf­te, sowie in gro­ßen Tei­len das Jugend­amt sind am Brü­cken­tag nicht erreich­bar, eben­so das Standesamt.

Die für den 04. Juni 2021 ver­ein­bar­ten Ehe­schlie­ßungs­ter­mi­ne vom Stan­des­amt fin­den statt. Bestat­ter kön­nen sich erst am dar­auf­fol­gen­den Mon­tag für die Beur­kun­dung von Ster­be­fäl­len und Aus­stel­lung von Lei­chen­päs­sen an das Stan­des­amt wenden.

Die städ­ti­schen Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen sowie die Schu­len sind von den Betriebs­fe­ri­en an die­sem Tag nicht betrof­fen. Eini­ge Ein­rich­tun­gen haben jedoch bereits im Vor­feld die Schlie­ßung für die­sen Tag eingeplant.

Alle städ­ti­schen Bäder blei­ben wei­ter­hin geschlos­sen. Die Geschäfts­stel­len der Volks­hoch­schu­le sind geschlos­sen, die VHS bleibt aber tele­fo­nisch erreich­bar. Der Unter­richt an der Volks­hoch­schu­le und an der Musik- und Kunst­schu­le fin­det online und mit ers­ten Ange­bo­ten in Prä­senz statt. Die Zen­tral­bi­blio­thek auf der Stein­schen Gas­se ist am Frei­tag (und auch Sams­tag, 5. Juni) für Kun­din­nen und Kun­den mit einem gül­ti­gen Biblio­theks­aus­weis zu den übli­chen Zei­ten geöff­net. Durch die Begren­zung der zuläs­si­gen Per­so­nen­zahl und die erfor­der­li­che Regis­trie­rung kann es aber zu War­te­zei­ten kom­men. Rück­ga­ben und Abho­lung von Medi­en sind mög­lich. Alle ande­ren Stadt­teil- und Bezirks­bi­blio­the­ken sowie die Fahr­bi­blio­thek sind geschlos­sen. Das Online-Ange­bot der Stadt­bi­blio­thek kann jedoch mit einem gül­ti­gen Biblio­theks­aus­weis wei­ter­hin unein­ge­schränkt an sie­ben Tagen in der Woche 24 Stun­den genutzt werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.