Essen: 21-Jäh­ri­ger beläs­tigt vier Frau­en in der S‑Bahn sexuell

VRS - Deutsche Bahn - S-Bahn - Köln Bonn AirportFoto: S-Bahn der Deutsche Bahn am Köln Bonn Airport (Bonn)

Ins­ge­samt vier Frau­en wur­den nach Zeu­gen­aus­sa­gen Diens­tag­mor­gen durch einen 21-jäh­ri­gen Gui­neer in der S‑Bahn 6 sexu­ell belästigt.

Dabei soll der Mann min­des­tens eine Frau gegen ihren Wil­len geküsst und drei Frau­en im Intim­be­reich und an das Gesäß gefasst haben. Zwei Rei­sen­de zeig­ten Zivil­cou­ra­ge und ver­hin­der­ten so wei­te­re Über­grif­fe des Mannes.

Gegen 10:00 Uhr wur­de die Bun­des­po­li­zei über die sexu­el­le Beläs­ti­gung in der S‑Bahn 6 (Essen Haupt­bahn­hof – Essen Süd) infor­miert. Dar­auf­hin erreich­ten Ein­satz­kräf­te den Hal­te­punkt Essen Süd. Dort wur­de der guin­ei­sche Staats­an­ge­hö­ri­ge durch die Bun­des­po­li­zei festgenommen.

Nach Zeu­gen­aus­sa­gen soll der in Neuss gemel­de­te Mann ers­te eine 21-jäh­ri­ge Esse­ne­rin gegen ihren Wil­len auf die Wan­ge geküsst haben. Hier­zu hat­te er sei­ne Gesichts­mas­ke von Mund und Nase gezo­gen. Im Zug soll er dann drei wei­te­re Frau­en (17 und 20 aus Essen, 26 aus Duis­burg) im Intim­be­reich und am Gesäß berührt haben. Dar­auf­hin zeig­ten eine 22-jäh­ri­ge Duis­bur­ge­rin und ein 30-jäh­ri­ger Esse­ner Zivil­cou­ra­ge und dräng­ten sich zwi­schen die Frau­en und dem Tat­ver­däch­ti­gen. Die­ser soll dar­auf­hin von den Frau­en abge­las­sen haben.

Ers­te Ermitt­lun­gen erga­ben, dass die Dul­dung des Man­nes abge­lau­fen war und er sich somit uner­laubt in der BRD auf­hielt. Nach rich­ter­li­cher Ent­schei­dung wur­de der mit 0,7 Pro­mil­le alko­ho­li­sier­te 21-Jäh­ri­ge, in das Poli­zei­ge­wahr­sam ein­ge­lie­fert. Dort wur­de ihm spä­ter eine Blut­pro­be ent­nom­men. Die Bun­des­po­li­zei lei­te­te gegen ihn ein Straf­ver­fah­ren wegen uner­laub­ten Auf­ent­halts, Nöti­gung und sexu­el­ler Beläs­ti­gung ein. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.