Essen: Kuba­ner klaut Nagel­lack um Zehen und Zäh­ne zu lackieren

Desinfektionsmittel - Regal - Drogeriemarkt - AusverkauftFoto: Ausverkaufte Hand-Desinfektionsmittel im Drogeriemarkt, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein als Laden­dieb­stahl gemel­de­ter Sach­ver­halt stell­te sich ges­tern Nach­mit­tag im Esse­ner Haupt­bahn­hof als eine Sach­be­schä­di­gung heraus.

Ein 31-jäh­ri­ger Mann hat­te in einer Dro­ge­rie zwei Nagel­lack­fla­schen geöff­net und damit neben sei­nen Fin­ger­nä­geln auch sei­ne Zäh­ne lackiert. Gegen 16:30 Uhr wur­den Bun­des­po­li­zis­ten zu einer Dro­ge­rie im Esse­ner Haupt­bahn­hof geru­fen. Dort soll­te es zu einem Laden­dieb­stahl gekom­men sein. Vor Ort stell­te sich der Sach­ver­halt dann jedoch etwas anders dar. Nach Anga­ben eines Mit­ar­bei­ters der Dro­ge­rie hat­te ein 31-jäh­ri­ger Mann in dem Geschäft zwei Nagel­lack­fla­schen geöff­net. Wäh­rend er sei­ne Dau­men gold­far­ben lackier­te, nutz­te er wei­ßen Nagel­lack, um sei­ne Zäh­ne damit zu bestreichen.

An der Zweck­ent­frem­dung des Nagel­lacks hat­te der Mit­ar­bei­ter grund­sätz­lich nichts aus­zu­set­zen, jedoch wei­ger­te sich der Mann, die geöff­ne­ten Pro­duk­te zu bezah­len. Zu den Anschul­di­gun­gen befragt bestä­tig­te der 31-Jäh­ri­ge mit strah­lend wei­ßen Zäh­nen den Sach­ver­halt. Zur Iden­ti­täts­fest­stel­lung wur­de der Mann zur Bun­des­po­li­zei­wa­che gebracht, die er kurz dar­auf wie­der ver­las­sen durf­te. Gegen den kuba­ni­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen lei­te­te die Bun­des­po­li­zei ein Straf­ver­fah­ren wegen Sach­be­schä­di­gung ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.