Essen: Poli­zei nimmt 24-Jäh­ri­gen nach Kör­per­ver­let­zung in Gewahrsam

Essen Hauptbahnhof - SüdseiteFoto: Südseite vom Essen Hauptbahnhof (Essen-Stadtkern/Südviertel)

Nach einer Kör­per­ver­let­zung am Sonn­tag im Haupt­bahn­hof in Essen neh­men Bun­des­po­li­zis­ten einen 24-jäh­ri­gen Mann in Gewahr­sam, um wei­te­re Straf­ta­ten zu unterbinden.

Die Bun­des­po­li­zei wur­de am gest­ri­gen Mor­gen über eine Schlä­ge­rei im Esse­ner Haupt­bahn­hof infor­miert. Als Ein­satz­kräf­te in der Haupt­hal­le ein­tra­fen, hat­ten sich die zwei Män­ner bereits wie­der getrennt.

Ers­te Befra­gun­gen haben erge­ben, dass ein 24-jäh­ri­ger Düs­sel­dor­fer einen 24-jäh­ri­gen Mann aus Her­ne auf­ge­for­dert haben soll, ihm Geld zu geben. Als die­ser dem jedoch nicht nach­kam, habe sich der Düs­sel­dor­fer zunächst ent­fernt. Dann sei der Mann jedoch zurück­ge­kom­men und habe dem 24-Jäh­ri­gen unver­mit­telt mit der Faust ins Gesicht geschla­gen. Dabei erlitt der Mann aus Her­ne eine Gesichts­ver­let­zung und wur­de spä­ter vom Ret­tungs­dienst versorgt.

Nach­dem der Sach­ver­halt von den Bun­des­po­li­zis­ten auf­ge­nom­men wur­de, erteil­ten sie dem deut­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen einen Platz­ver­weis. Dem kam der Düs­sel­dor­fer augen­schein­lich zunächst auch nach. Nur kur­ze Zeit spä­ter wur­den die Poli­zis­ten aller­dings von Rei­sen­den dar­auf auf­merk­sam gemacht, dass eben­falls in der Haupt­hal­le des Haupt­bahn­ho­fes ein Mann sei, der sich aggres­siv und laut­stark gegen­über ande­ren Per­so­nen ver­hal­ten wür­de und die­se auch angin­ge. Als die Bun­des­po­li­zis­ten an der Ört­lich­keit ein­tra­fen, erkann­ten sie gleich, dass es sich wie­der um den 24-jäh­ri­gen Mann aus Düs­sel­dorf handelte.

Da sich die­ser wei­ter­hin aggres­siv ver­hielt, wur­de er nun zur Unter­bin­dung wei­te­rer Straf­ta­ten vor­über­ge­hend in Gewahr­sam genom­men. Gegen den Mann ist zudem eine Straf­an­zei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung gefer­tigt worden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.