Essen: Polizei nimmt 24-Jährigen nach Körperverletzung in Gewahrsam

Essen Hauptbahnhof - SüdseiteFoto: Südseite vom Essen Hauptbahnhof (Essen-Stadtkern/Südviertel)

Nach einer Körperverletzung am Sonntag im Hauptbahnhof in Essen nehmen Bundespolizisten einen 24-jährigen Mann in Gewahrsam, um weitere Straftaten zu unterbinden.

Die Bundespolizei wurde am gestrigen Morgen über eine Schlägerei im Essener Hauptbahnhof informiert. Als Einsatzkräfte in der Haupthalle eintrafen, hatten sich die zwei Männer bereits wieder getrennt.

Erste Befragungen haben ergeben, dass ein 24-jähriger Düsseldorfer einen 24-jährigen Mann aus Herne aufgefordert haben soll, ihm Geld zu geben. Als dieser dem jedoch nicht nachkam, habe sich der Düsseldorfer zunächst entfernt. Dann sei der Mann jedoch zurückgekommen und habe dem 24-Jährigen unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Dabei erlitt der Mann aus Herne eine Gesichtsverletzung und wurde später vom Rettungsdienst versorgt.

Nachdem der Sachverhalt von den Bundespolizisten aufgenommen wurde, erteilten sie dem deutschen Staatsangehörigen einen Platzverweis. Dem kam der Düsseldorfer augenscheinlich zunächst auch nach. Nur kurze Zeit später wurden die Polizisten allerdings von Reisenden darauf aufmerksam gemacht, dass ebenfalls in der Haupthalle des Hauptbahnhofes ein Mann sei, der sich aggressiv und lautstark gegenüber anderen Personen verhalten würde und diese auch anginge. Als die Bundespolizisten an der Örtlichkeit eintrafen, erkannten sie gleich, dass es sich wieder um den 24-jährigen Mann aus Düsseldorf handelte.

Da sich dieser weiterhin aggressiv verhielt, wurde er nun zur Unterbindung weiterer Straftaten vorübergehend in Gewahrsam genommen. Gegen den Mann ist zudem eine Strafanzeige wegen Körperverletzung gefertigt worden.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.