Eus­kir­chen: Spe­zi­al­ein­heit been­det Gei­sel­nah­me im Hotel

Polizei - Polizist - Waffe - Dienstwaffe - Pistole - DienstpistoleFoto: Sicht auf die Pistole eines Polizisten, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einer Gei­sel­nah­me in einem Hotel hat ein Spe­zi­al­ein­satz­kom­man­do den bewaff­ne­ten Tat­ver­däch­ti­gen durch einen Schuss in die Hüf­te überwältigt.

Der Mit­ar­bei­ter war zuvor durch den Täter leicht ver­letzt wor­den. Bei­de befin­den sich der­zeit in einem Kran­ken­haus. Nach aktu­el­lem Ermitt­lungs­stand hat­te der noch nicht iden­ti­fi­zier­te Tat­ver­däch­ti­ge den Ange­stell­ten gegen 19:00 Uhr im Ein­gangs­be­reich des Hotels mit dem Mes­ser bedroht und festgehalten.

Gegen­über alar­mier­ten Poli­zis­ten hat­te er eine grö­ße­re Sum­me Löse­geld gefor­dert und zudem ange­ge­ben, im Besitz von Spreng­stoff zu sein. Der­zeit durch­su­chen Ein­satz­kräf­te mit Dienst­hun­den das geräum­te Gebäu­de. Hin­wei­se auf tat­säch­lich vor­han­de­ne Spreng­mit­tel wur­den bis­lang nicht gefun­den. Die Ermitt­lun­gen zu den Hin­ter­grün­den der Tat dau­ern an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.