Fre­chen: Auto­bahn­po­li­zei stellt 18 Kilo­gramm Koka­in sicher

Kokain - Drogen - Betäubungsmittel - 18 Kilogramm - DrugWipe - Schnelltest - März 2021Foto: Sichergestelltes, 18 Kilogrammschweres Kokain der Köln, Urheber: Autobahnpolizei Köln

Bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le haben zivi­le Beam­te der Auto­bahn­po­li­zei Köln 16 Kilo­gramm Koka­in gefunden.

Gegen 15:00 Uhr fiel den Poli­zis­ten auf der Bun­des­au­to­bahn 4 ein Fahr­zeug mit Schwei­zer Kenn­zei­chen auf. Die Beam­ten ent­schlos­sen sich den Fah­rer und das Fahr­zeug zu kon­trol­lie­ren. Dazu hiel­ten sie den männ­li­chen Fah­rer an der Anschluss­stel­le Els­dorf an. Der 67-Jäh­ri­ge erklär­te, Ver­tre­ter eines Im- und Export-Han­dels zu sein.

Sein Auf­tre­ten, wie­der­holt wider­sprüch­li­che Anga­ben zu sei­nen Auf­ent­halts­or­ten in den vor­an­ge­gan­ge­nen Tagen und sei­ner Tätig­keit lie­ßen die Beam­ten auf­merk­sam wer­den. Bei einer genaue­ren Betrach­tung sei­nes Fahr­zeugs stell­ten die Poli­zis­ten Unre­gel­mä­ßig­kei­ten an der Karos­se­rie fest, die neben einem posi­ti­ven Dro­gen­wisch­test den Ver­dacht der ille­ga­len Ein­fuhr von Betäu­bungs­mit­teln erhärtete.

Fah­rer und Fahr­zeug brach­ten die Beam­ten zu einer Poli­zei­wa­che. Dort durch­such­ten die Poli­zis­ten das Fahr­zeug und fan­den ein Ver­steck unter­halb des Kof­fer­raums. In die­sem hat­te der 67-Jäh­ri­ge etwa 16 Kilo­gramm Koka­in trans­por­tiert. Die Beam­ten nah­men ihn vor­läu­fig fest. Außer­dem stell­ten sie das Rausch­gift, sein Fahr­zeug, Bar­geld und meh­re­re Mobil­te­le­fo­ne sicher. Die Ermitt­lun­gen zur Sache hat das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 13 aufgenommen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.