Hagen: 22-Jäh­ri­ger greift Bun­des­po­li­zis­ten am Haupt­bahn­hof an

Hagen Hauptbahnhof - Haupteingang - Hagen-MitteFoto: Sicht auf den Hagener Hauptbahnhof, Eingangshalle (Hagen-Mitte)

Sams­tag­abend wur­de der Bun­des­po­li­zei am Hage­ner Haupt­bahn­hof ein Ran­da­lie­rer gemel­det. Als Ein­satz­kräf­te einen 22-Jäh­ri­gen über­prü­fen woll­ten, ver­such­te die­ser zu flüchten.

Spä­ter griff er einen Bun­des­po­li­zis­ten an. Gegen 23:00 Uhr wur­de der Bun­des­po­li­zei eine ran­da­lie­ren­de Per­son im Hage­ner Haupt­bahn­hof gemel­det. Als Ein­satz­kräf­te den Bahn­hof betre­ten woll­ten, stie­ßen sie am Haupt­ein­gang auf einen 22-jäh­ri­gen guin­ei­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen, der laut schrei­end zu einer Per­son am ZOB lau­fen woll­te. Dar­an wur­de er durch die Bun­des­po­li­zis­ten gehin­dert. Zur Über­prü­fung sollt er zur nahe gele­ge­nen Wache gebracht werden.

In der Wache konn­te die Iden­ti­tät des 22-Jäh­ri­gen, der in einer Gemein­schafts­un­ter­kunft in Möh­ne­see gemel­det ist, fest­ge­stellt wer­den. Als er kurz dar­auf ver­sucht aus der Wache zu flüch­ten, griff er einen Bun­des­po­li­zis­ten an und ver­such­te die­sem in das Gesicht zu schla­gen. Der Bun­des­po­li­zist konn­te den Angriff abweh­ren. Der 22-Jäh­ri­ge blieb vor­erst im Gewahr­sam der Bundespolizei.

Gegen den bereits poli­zei­be­kann­ten Mann wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen tät­li­chen Angriffs auf Poli­zei­be­am­te ein­ge­lei­tet. Da sei­ne Dul­dung abge­lau­fen war, ein wei­te­res wegen uner­laub­ten Aufenthaltes.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.