Hamm: Unbe­lehr­ba­rer Mas­ken­ver­wei­ge­rer belei­digt Bundespolizisten

Hamm Hauptbahnhof - Vogelperspektive Foto: Sicht auf den "Hamm Hauptbahnhof" in der Vogelperspektive (Hamm-Stadtmitte)

Beam­te haben den ihnen als Mas­ken­ver­wei­ge­rer bekann­ten 38-Jäh­ri­gen am Haupt­bahn­hof Hamm erneut ohne Mund-/Na­sen­schutz aufgegriffen.

Auf sein Fehl­ver­hal­ten ange­spro­chen zeig­te er sich unein­sich­tig und äußer­te sei­nen Unmut über die von der Bun­des­re­gie­rung getrof­fe­nen Coro­na-Schutz­maß­nah­men. Nach­dem ihm mit­ge­teilt wur­de, dass gegen ihn eine Ordungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz gefer­tigt wird, belei­dig­te er die Ein­satz­kräf­te mit den Wor­ten „Ihr war­tet doch auch nur noch dar­auf das die Gas­kam­mern wie­der aufmachen”

Zusätz­lich zu der bereits drit­ten Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge wegen des Nicht­tra­gens des Mund-Nasen­schut­zes inner­halb der letz­ten drei Wochen lei­te­te die Bun­des­po­li­zei eine Straf­an­zei­ge wegen Belei­di­gung gegen den Mas­ken­ver­wei­ge­rer ein.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.