Köln: 12-Jähriger mit Akku-Flex sägte unzählige Fahrräder auf

Agrippabad - KölnBäder - Fahrradparkplatz - Köln-Altstadt-SüdFoto: Fahrradparkplätze des Agrippabads KölnBäder (Köln-Altstadt)

Ein 12-Jähriger hatte in der Vergangenheit unzählige Fahrräder aufgebrochen und gestohlen. Vermehrt wurden sie vor Schulen gestohlen und im Internet verkauft worden.

Nach Festnahmen erwachsener Raddiebe in den vergangenen Wochen ermittelt die EG Fahrrad nun auch gegen eine Gruppe von Kinder- und Jugendlichen im Alter von 12 bis 15 Jahren. Nach ersten Aussagen sollen die minderjährigen und zum Teil noch strafunmündigen Verdächtigen in 18 Monaten mehr als 100 Fahrräder vor Schulen gestohlen und im Internet verkauft haben.

Die Ermittlungen kamen am Dienstag ins Rollen, als Zivilfahnder der Polizei Köln nach einem Zeugenhinweis drei Jungen in Köln-Junkersdorf mit zwei gestohlenen Rädern erwischten. Im Rucksack des 12-Jährigen fanden sie eine Akku-Flex, die er zum Auftrennen von Fahrradschlössern benutzt haben will. Zudem berichtete er freimütig, er sei an dem stabilen Schloss eines weiteren Rads gescheitert. Einen weiteren 12-Jährigen, der am 21. Mai noch unerkannt vom Tatort flüchten konnte, haben die Polizisten mittlerweile identifiziert.

Die Ermittler übergaben die Minderjährigen nach ihren Vernehmungen an die Erziehungsberechtigten und nahmen Kontakt zum Jugendamt der Stadt Köln auf. Mit Fotos der zwei sichergestellten Fahrräder sucht die Polizei nach deren Eigentümern. Hinweise nimmt die EG Fahrrad unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.