Köln: 21-Jäh­ri­ger leis­tet mas­si­ven Wider­stand und ver­letzt Polizisten

Kalk Post - Trimbornstraße - Volksbank Köln Bonn eG - Köln-KalkFoto: Kalk Post mit Sicht auf die Volksbank Köln Bonn eG (Köln-Kalk)

Ein alko­ho­li­sier­ter Mann hat in der Nacht auf Sams­tag einen Poli­zis­ten bei einem Ein­satz in Köln-Kalk leicht verletzt.

Der Ein­satz ende­te für den 21-Jäh­ri­gen in einer Zel­le des Poli­zei­ge­wahr­sams. Gegen 03:00 Uhr wur­den die Beam­ten zu einer Schlä­ge­rei an der U‑Bahn-Hal­te­stel­le Kalk Post geru­fen. Vor Ort stell­te sich der 21-Jäh­ri­ge als „Anstif­ter” her­aus, der trotz der Anwe­sen­heit der Beam­ten immer wie­der ver­such­te, die Umher­ste­hen­den gegen­ein­an­der und gegen die Poli­zei aufzuhetzen.

Als die Beam­ten den Unru­he­stif­ter anspra­chen, reagier­te der Alba­ner gereizt und aggres­siv. Er bau­te sich bedroh­lich gegen­über den Ein­satz­kräf­ten auf und stand ihnen mit geball­ten Fäus­ten gegen­über. Bei sei­ner Fes­se­lung leis­te­te er erheb­li­chen Wider­stand und trat mehr­fach gezielt in Rich­tung der Beam­ten. Dabei ver­letz­te er einen Poli­zis­ten leicht.

Auf der Fahrt in das Poli­zei­ge­wahr­sam ver­such­te er zudem die Beam­ten zu bei­ßen. Er belei­dig­te und bedroh­te sie durch­ge­hend. Der 21-Jäh­ri­ge muss sich nun in einem Straf­ver­fah­ren wegen Wider­stands verantworten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.