Köln: 23-Jäh­ri­ge bei Ver­kehrs­un­fall auf BAB 44 schwer verletzt

Autobahn - Auto - Schild - Blau - Weiß - Baum - Autodach - AntenneFoto: Sicht auf ein Autobahn-Schild, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bei einem Ver­kehrs­un­fall in der Nacht auf Sams­tag auf der Bun­des­au­to­bahn 44 in Rich­tung Aachen ist eine 23 Jah­re alte Bei­fah­re­rin eines Por­sche Cayenne schwer ver­letzt worden.

Der 23-Jäh­ri­ge Fah­rer erlitt leich­te Ver­let­zun­gen und einen Schock. Unfall­er­mitt­ler prü­fen nun, ob der jun­ge Fah­rer wäh­rend der Fahrt ein­ge­schla­fen sein könn­te. Auto­bahn­po­li­zis­ten beschlag­nahm­ten sei­nen Führerschein.

Nach bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen soll der 23-Jäh­ri­ge gegen 01:00 Uhr zwi­schen den Anschluss­stel­len Jülich-West und Alden­ho­ven die Kon­trol­le über den Por­sche ver­lo­ren, nach rechts in den Grün­strei­fen gera­ten und dort mit meh­re­ren klei­nen Bäu­men kol­li­diert sein. Von dort soll der schwar­ze SUV über die Fahr­bahn gegen die Mit­tel­schutz­plan­ke geschleu­dert und quer auf der Fahr­bahn zum Ste­hen gekom­men sein. Ret­tungs­kräf­te fuh­ren die Bei­fah­re­rin mit schwe­ren Gesichts- und Bein­ver­let­zun­gen in eine Klinik.

Umher­flie­gen­de Trüm­mer­tei­le beschä­dig­ten einen in Gegen­rich­tung fah­ren­den Chrys­ler leicht. Poli­zis­ten lie­ßen den stark beschä­dig­ten Por­sche abschlep­pen. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me und Fahr­bahn­rei­ni­gung sperr­ten Ein­satz­kräf­te die Auto­bahn in Rich­tung Aachen bis etwa 02:30 Uhr.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.